Presse 2017

Die Jahreszeit lädt nicht gerade zum Sitzen im Freien ein, doch nach dem Motto „ Der nächste Frühling kommt bestimmt“ ließen es sich Mitglieder aus dem Vorstand und der Fraktion der CDU Westerkappeln nicht nehmen, der Westerkappelner Öffentlichkeit, vertreten durch die Bürgermeisterin Annette Große-Heitmeyer, im trüben Dezemberwetter eine neue Sitzbank im Ort zu spenden.

 

Foto: privat

Die „CDU-Bank“ steht auf dem Parkplatz an der Hanfriedenstraße genau gegenüber dem Ärztehaus an der Wilkenkampstraße. Das Ärztehaus ist auch der Anlass für die Wahl des Standorts der neuen Sitzgelegenheit: Ältere Besucher und in der Bewegung eingeschränkte Patienten des Ärztehauses können somit künftig bei gutem Wetter draußen auf die Abholung durch ihre Angehörigen oder das Eintreffen des Bürgerbusses warten. Zusammen mit Birgit Wierlemann und dem Fraktionsvorsitzenden Wolfgang Jonas freute sich die Vorsitzende des CDU-Ortsverbands Heike Cizelsky die wetterfeste, aber wetterbedingt doch recht feuchte Sitzgelegenheit schon einmal austesten zu können. Christian Meyer aus dem Vorstand der Ortsunion, der die Bank ausgesucht und besorgt hat, konnte sehr zufrieden die stabile Halterung des Sitzmöbels am Untergrund feststellen. Dafür geht der Dank der Ortsunion an die Mitarbeiter des Bauhofs wie auch an dessen Leiter.

Das schlechte Wetter hatte auch sein Gutes. „So wird für jeden deutlich, dass eine Überdachung hier noch fehlt, damit auch bei Regenwetter ein Warten auf den Bürgerbus im Trockenen möglich ist“, stellte Heike Cizelsky als Erwartung fest.

 

Breitbandausbau in Westerkappeln

Quelle: Westfälische Nachrichten - 10.11.2017

Von Astrid Springer

Westerkappeln - soll beim Breitband bald einen Versorgungsgrad von 90 Prozent erreichen. „Das ist für den ländlichen Raum deutschlandweit herausragend“, betont Ingmar Ebhardt von der Wirtschaftsförderungs- und Entwicklungsgesellschaft Steinfurt. Der zentrale Ortskern bleibt beim Glasfaserausbau aber wohl weiter ein blinder Fleck.


Zum flächendeckenden Breitbandausbau informierten ausführlich Bürgermeisterin
Annette Große-Heitmeyer, WESt-Geschäftsführerin Birgit Neyer, Projektkoordinator
Ingmar Ebhardt und CDU-Vorsitzende Heike Cizelsky. Foto: Astrid Springer

Die Geschichte des Internets ist jung: In den 1990er Jahren lernte das Netz noch laufen – per ISDN-Verbindungen, die 64 Kilobits (kbit) Übertragungsrate boten. Seither hat sich die Technik rasant entwickelt, ein leistungsfähiger Internetzugang liegt inzwischen deutlich im zweistelligen Mbit-Bereich. Entsprechend ist der Informationsabend zum Breitband-Ausbau in Westerkappeln, zu dem der CDU-Ortsverband am Mittwoch eingeladen hatte, auf reges Interesse gestoßen.

Union steht hinter ihrer Ministerin

Quelle: Westfälische Nachrichten - 01.09.2017

Von Matthias Lehmkuhl

KREIS STEINFURT - Christina Schulze Föcking kann sich auf die Parteibasis uneingeschränkt verlassen. Die in die „Schweine-Affäre“ involvierte 40-jährige Steinfurterin hat es geschafft, dass die CDU im Kreis Steinfurt noch näher zusammengerückt ist. Das unterstreicht das Abstimmungsergebnis beim 52. Kreisparteitag in Rheine.

NRW-Arbeitsminister Karl-Josef Laumann gratulierte als erster Christina Schulze Föcking zur Wiederwahl.
Die NRW-Verbraucherministerin aus Steinfurt erhielt 98 Prozent der Stimmen. Foto: Matthias Lehmkuhl

Die neue NRW-Verbraucherministerin stellte sich am Donnerstagabend zur Wiederwahl als Vorsitzende des CDU-Kreisverbandes. Von 135 abgegebenen Stimmen konnte sie 132 auf sich vereinigen. Sicherlich führte zu diesem herausragenden Ergebnis die Anwesenheit ihrer Eltern und das leidenschaftliche Werben von NRW-Arbeitsminister Karl-Josef Laumann zu diesem Wahlresultat.

CDU lädt Ferienkinder in den Kletterwald

Quelle: privat - 22.08.2017

Von Heike Cizelsky

Einige mutige Ferienkinder und Jugendliche wagten sich in der letzten Ferienwoche zusammen mit dem Ortsverband der CDU in den Kletterwald im Nettetal bei Osnabrück. Der Teamgeist stand im Vordergrund. Schnell waren unter der Anleitung von Klettertrainerin Mira die Klettergurte umgelegt und die Helme aufgesetzt.


Gut gesichert wagten sich die Teilnehmer des Kletterausfluges in die Baumwipfel. Foto: CDU


Auch die Jüngsten hatten die die präzisen Anleitungen von Kira schnell verstanden und allen war klar, dass man stets eine doppelte Sicherung mit zwei Karabinerhaken benötigt und dass stets nur im Team mit mindestens einem Partner geklettert werden kann, weil an vielen Kletterstationen Kooperation notwendig ist.

Halbzeit für Bürgermeisterin Annette Große-Heitmeyer – ein Interview

Quelle: Westfälische Nachrichten - 14.07.2017

Von Frank Klausmeyer

Westerkappeln - Drei Jahre ist es her, als Annette Große-Heitmeyer – eine Politnovizin – den damaligen Amtsinhaber Ullrich Hockenbrink (SPD) in der Stichwahl um das Bürgermeisteramt überraschend deutlich mit 63 Prozent der Stimmen geschlagen hat. Zeit für eine Halbzeitbilanz. Im Interview erzählt die 44-jährige CDU-Politikerin, wie für sie der Start war, worauf sie Wert bei ihrer Amtsführung legt und was die Bürger in den kommenden drei Jahren von ihr erwarten können.

Annette Große-Heitmeyer ist seit drei Jahren Bürgermeisterin
in Westerkappeln.  Foto: Frank Klausmeyer