Presse 2017

Stadtkirche

Quelle: Westfälische Nachrichten - 13.11.2017

Von Dietlind Ellerich

Westerkappeln - Mit einer stimmungsvollen Stunde in der Stadtkirche beschloss das Blechbläserensemble des evangelischen Kirchenkreises Tecklenburg sein Konzertjahr 2017. Im Rahmen der Feiern zum 500-jährigen Reformationsjubiläum hatten die 15 Frauen und Männer unter der Leitung von Ursula-Maria Busch zahlreiche Gottesdienste begleitet und Konzerte gegeben.


Unter der Leitung von Ursula-Maria Busch spielte das Blechbläserensemble des
evangelischen Kirchenkreises Tecklenburg in der Westerkappelner Stadtkirche.
Foto: Dietlind Ellerich

Am Samstag präsentierte das mit je sechs Trompeten und Posaunen sowie Waldhorn, Tenorhorn und Tuba besetzte Ensemble gemeinsam mit Kirchenmusikdirektor Martin Ufermann an der Orgel ein festliches Programm, das viele Besucher in den Kirchenbänken mit geschlossenen Augen genossen.

Nicht enden wollender Applaus

Quelle: Westfälische Nachrichten - 16.10.2017

Von Dietlind Ellerich

Westerkappeln - Zweimal ausverkauft, zweimal Jubel, nicht enden wollender Applaus und stehende Ovationen, die Aufführungen des Musical-Oratoriums „Bruder Martin“ am Wochenende in der Stadtkirche waren ein Riesenerfolg.


Die Besucher in den Kirchenbänken waren begeistert von den Aufführungen des
Musical-Oratoriums „Bruder Martin“ in der Stadtkirche. Foto: Dietlind Ellerich

Nicht nur die Besucher in den Kirchenbänken waren begeistert und feierten die Mitwirkenden und ihren Kirchenmusikdirektor Martin Ufermann, der wie vier Wochen zuvor bei der Uraufführung auf der Tecklenburger Freilichtbühne die Gesamtleitung des Werks hatte, das die drei evangelischen Kirchenkreise des Münsterlandes zum 500-jährigen Reformationsjubiläum in Auftrag gegeben hatten. Die Akteure auf der Bühne respektive im Chorraum waren ebenfalls hin und weg von der blendenden Stimmung und der tollen Akustik und zollten Ufermann am Ende mit „Martin, Martin“-Rufen ihren Respekt und Dank für sein Engagement.

Uraufführung des Musical-Oratoriums „Bruder Martin“

Quelle: Westfälische Nachrichten - 19.09.2017

Von Dietlind Ellerich

Westerkappeln/Tecklenburg - Hinter den Kulissen der Freilichtbühne in Tecklenburg herrscht am Sonntagabend richtig Betrieb. Unmittelbar vor der Uraufführung des Musical-Oratoriums „Bruder Martin“ unter der Leitung des Westerkappelner Kirchenmusikdirektors und Kreiskantors Martin Ufermann kommen alle Solisten und knapp 300 Chorsänger zusammen.


Knapp 300 Chorsänger sowie Solisten sind zu der Uraufführung des Musical-Oratoriums „Bruder Martin“
unter der Leitung des Westerkappelner Kirchenmusikdirektors und Kreiskantors Martin Ufermann auf
der Bühne der Freilichtbühne in Tecklenburg zusammengekommen. Foto: Dietlind Ellerich

„Die Kutte hat meine Nachbarin genäht“, sagt Karin Maiwald über das Outfit, das sie am Tag des Reformationsfestes auf der Tecklenburger Freilichtbühne trägt. Dort herrscht am Sonntagabend richtig Betrieb. Unmittelbar vor der Uraufführung des Musical-Oratoriums „Bruder Martin“ kommen alle Solisten und knapp 300 Chorsänger auf der Bühne zusammen.

Uraufführung von „Bruder Martin“

Quelle: Westfälische Nachrichten - 18.09.2017

Von Dietlind Ellerich

Tecklenburg - Mit der Uraufführung des Musical-Oratoriums „Bruder Martin“ setzten die Veranstalter am Sonntagabend einen mitreißenden Schlusspunkt unter das Jubiläumsfest „500 Jahre Reformation“ auf der Freilichtbühne. „Wir trauen uns das zu tun, weil wir der Meinung sind, dass die Botschaft des Musicals über Martin Luther Trost und Antworten geben kann“, begründete Joachim Anicker, Superintendent des Kirchenkreises Steinfurt-Coesfeld-Borken, warum er und seine Kollegen der Kirchenkreise Tecklenburg und Münster entschieden hatten, die Abendvorstellung trotz des Verkehrsunfalls mit einer Toten und vielen Verletzten am Morgen des großen Festtages nicht abzusagen.


Die knapp 300 Sängerinnen und Sänger waren teilweise in historische Kostüme geschlüpft.
Über ein Jahr lang hatten sie sich auf das Oratorium vorbereitet. Foto: Detlef Dowidat

Bevor Kirchenmusikdirektor Martin Ufermann aus Westerkappeln als musikalischer Leiter der Uraufführung den Taktstock hob, ließ er im Gespräch mit Jendrik Peters, Moderator des Reformationsfestes, die Entstehung des Werkes aus der Feder von Eugen Eckert (Text) und Thomas Gabriel (Musik) Revue passieren. Er erinnerte an das Ja zur Auftragsarbeit zum Reformationsjubiläum vor drei Jahren und freute sich, dass mit dem evangelischen Studentenpfarrer Eckert und dem katholischen Kirchenmusiker Gabriel Vertreter zweier christlicher Konfessionen für das Oratorium verantwortlich zeichneten. „Da sind wir in der Musik in der Ökumene schon viel weiter als in manchen anderen Bereichen“, machte Ufermann deutlich.

Reformationsgottesjubiläum

Quelle: Westfälische Nachrichten - 17.09.2017

Von Ruth Jacobus

Tecklenburg - Strahlend blauer Himmel, heitere Musik, 2300 gut gelaunte Menschen – schöner hätte das Reformationsfest auf der Freilichtbühne nicht beginnen können. Aus den evangelischen Kirchenkreisen Tecklenburg, Steinfurt, Coesfeld, Borken und Münster sind die Menschen gestern nach Tecklenburg geströmt, um „500 Jahre Reformation“ zu feiern.

Dr. Eckart von Hirschhausen sprach in seiner Predigt über die Freiheit,
„freiwillig und unter freiem Himmel“. Foto: Ruth Jacobus

„Es ist ein wunderbares Bild“, freute sich Superintendent André Ost bei der Begrüßung mit Blick auf das große Publikum. „Wir hätten die Bühne zweimal füllen können“, verwies er auf das große Interesse am Festgottesdienst. Dazu beigetragen hat sicherlich der Mann, der die Predigt hielt: Dr. Eckart von Hirschhausen.