Der Westerkappelner Gospelworkshop erfreut sich auch nach 20 Jahren großer Beliebtheit

Quelle: Westfälische Nachrichten - 19.02.2017

Von Dietlind Ellerich

Westerkappeln - Der Westerkappelner Golspelworkshop erlebt in diesem Jahr seine 20. Auflage. Das sei wie ein Kurzurlaub mit lieben Freunden, sagt Martina Bierbaum, die von Anfang an dabei ist. Es seien auch immer wieder viele Teilnehmer dabei, die sonst mit Chorgesang wenig zu tun hätten, weiß Kantor Martin Ufermann.


Jahr für Jahr sind Sänger aller Altersklassen dabei, erarbeiten ein Wochenende lang ein Repertoire,
das sie am Sonntagnachmittag in der Stadtkirche präsentieren. Foto: Dietlind Ellerich

„Hast du mal Lust, so etwas bei uns zu machen“, hatte Kreiskantor Martin Ufermann den Leiter eines Workshops in Osnabrück gefragt und damit eine Erfolgsgeschichte angestoßen, die ihresgleichen sucht und am kommenden Wochenende ihre 20. Fortsetzung erlebt. Denn Micha Keding, der junge Musiker aus Osnabrück, hatte Lust und leitete ein Jahr später seinen ersten Gospelworkshop in Westerkappeln.

„Am letzten Wochenende im Februar 1998 war das“, erinnern sich Ufermann und Martina Bierbaum , eine Teilnehmerin der ersten Stunde, die wie einige andere Frauen und Männer bisher keine Auflage ausgelassen hat. „Der Funke ist sofort übergesprungen, es war eine tolle Atmosphäre vom ersten Augenblick an“, schwärmen die beiden noch heute von der Premiere vor 19 Jahren.

Seitdem ist der Westerkappelner Gospelworkshop mit Proben im Dietrich-Bonhoeffer-Haus und Abschlusskonzert in der Stadtkirche eine feste Größe im Kalender der evangelischen Kirchengemeinde sowie vieler Kinder, Jugendlicher, Frauen und Männer aus Westerkappeln und der Region, die Jahr für Jahr wieder dabei sind.

Auch der Junge Chor Westerkappeln, der das Großereignis mit zuweilen um die 200 Teilnehmer federführend auf die Beine stellt, steht alljährlich und ehrenamtlich für den Gospelworkshop in den Startlöchern, um Anmeldungen entgegenzunehmen, um Essen zu bestellen, das Kuchenbuffet, Übernachtungsmöglichkeiten und viele kleine Dinge zu organisieren, die zum Gelingen und zur schönen Atmosphäre des Workshops beitragen. „Jeder weiß, was er wann zu tun hat“, beschreibt Martina Bierbaum das Prozedere, das mittlerweile zum Selbstläufer geworden sei.

Wie einen Kurzurlaub mit lieben Freunden, die man Jahr für Jahr wieder trifft, erlebt sie die Workshop-Wochenenden. Das scheinen die Sänger ebenso zu empfinden, denn viele sind immer wieder dabei, und der eine oder andere Teilnehmer kommt auch auf den Geschmack und schließt sich einem der Chöre an.

„Andere nutzen den Workshop einmal im Jahr, gerade weil sie nicht Woche für Woche im Chor singen möchten“, weiß Martin Ufermann.

Dass der Gospelworkshop Menschen jeden Alters zwischen zwölf Jahren und Anfang 70 anspricht, freut den Kirchenmusikdirektor besonders. „Es gibt nicht viele Disziplinen, denen das gelingt“, ist er sich bewusst, dass Gospelsingen alle Altersklassen verbindet.

Micha Keding, der Mann der ersten Stunde, hat zehn der bisher 20 Workshops in Westerkappeln geleitet. „Er ist im kommenden Jahr wieder bei uns“, kündigt Ufermann Kedings elften Einsatz in 2018 an.
Axel Christian Schullz wird den 20. Gospelworkshop in Westerkappeln leiten.


Axel Christian Schullz wird den 20. Gospelworkshop in Westerkappeln leiten. Foto: Dietlind Ellerich

Für den 20. Gospelworkshop am kommenden Wochenende hat der Kreiskantor Axel Christian Schullz engagiert. „Wir freuen uns auf einen tollen Workshop mit ihm“, sagt er über den Musiker, der die Gospelsänger vor drei Jahren schon einmal begeistert hat.

Kurzentschlossene können sich noch telefonisch bei Martin Ufermann unter ??05404/6766 anmelden.

Der Eintritt zum Abschlusskonzert am Sonntag, 26. Februar um 17 Uhr in der Stadtkirche ist frei.