Quelle: WN - 23.01.2011

Westerkappeln - Am 8. Februar veranstaltet die evangelische Kirchengemeinde Westerkappeln einen rockigen Abend in der Stadtkirche. Ihr ist es gelungen, den Sänger, Songwriter und Gitarristen Julian Lawson für eine Lesung mit viel Musik zu gewinnen. Dawson hat ein Buch über den legendären Studiomusiker Nicky Hopkins geschrieben.

20110123-wn-kmwk

Julian Dawson ist am 8. Februar in der Stadtkirche Westerkappeln zu Gast Foto: (nn)

Wenn man die Plattencover der großen Rockbands der 1960er bis 1980er Jahre studiert, taucht immer wieder ein Name auf: Nicky Hopkins (1944 bis 1994). Kaum ein Sessionmusiker war so gefragt wie dieser Rockpianist, der Hits wie „Revolution“ oder „You Are so Beautiful“ prägte und damit Rockgeschichte schrieb, teilt Pfarrer Olaf Maeder zu der Veranstaltung mit. Als ausgebildeter Konzertpianist verfügte Hopkins über ein sehr großes Können und hatte außerdem die Gabe, sich in die Musikstile der einzelnen Gruppen und Musiker einzufühlen. Doch für ein Leben auf Tour und die Exzesse der Rockstars hatte der chronisch Kranke nicht die Konstitution.

Julian Dawson hat mit Nicky Hopkins kurz vor dessen Tod die letzte Studioaufnahme gemacht. Menschlich und musikalisch tief von ihm beeindruckt, beschloss er, eine Biographie über Nicky zu schreiben. Zehn Jahre lang hat er dafür unzählige Musiker, Produzenten, Freunde und Verwandte des Pianisten interviewt.

In seinem reich bebilderten Buch kommen unter anderem Pete Townshend, Keith Richards, Ray Davies, und Rod Stewart zu Wort, denn neben den Beatles und den Rolling Stones arbeitete der gefragte Studiomusiker regelmäßig mit The Who, Kinks und Jeff Beck zusammen. Die Kinks widmeten ihm sogar ein Lied: „Session Man“.

Dawson entwirft das lebendige Porträt eines „unbesungenen Helden“ der Rockmusik, das einen authentischen, spannenden Blick in das Leben der Stars abseits des Rampenlichtes gewährt. Er führt den Leser hinter die Kulissen, zeigt die Musiker mit ihren persönlichen Stärken und Schwächen und dokumentiert die Entstehung zukünftiger Welthits.

Julian Dawson, geboren 1954 in London, ist seit dreißig Jahren Sänger, Songwriter und Gitarrist. Er arbeitete mit Musikern wie BAP, Gerry Rafferty und Nena zusammen. Dawson veröffentlichte zwanzig CDs und tourt Jahr für Jahr auch in Deutschland. Er wohnt mit Frau und Tochter in Somerset.

Am Dienstag, 8. Februar, wird Dawson um 20 Uhr in der Stadtkirche aus seinem Buch lesen. „Er spricht perfekt Deutsch wird im Verlauf der Lesung auch eigene Songs live spielen“, rührt Pastor Maeder die Werbetrommel. Der Eintritt beträgt sieben Euro (ermäßigt fünf Euro). Karten sind im Vorverkauf erhältlich bei Lotto Bensmann und in der Kirchenkasse.