Quelle: Westfälische Nachrichten - 04.11.2011

Westerkappeln - Wieder einmal haben sich die Kantorei und der Junge Chor der Westerkappeln zusammengeschlossen, um gemeinsam mit Gesangssolisten, dem Orchester des Goethe-Gymnasiums Ibbenbüren und einer Band ein großes Musical-Oratorium zur Aufführung zu bringen.

wn-20111104
170 Mitwirkende vereinigen sich am übernächsten Wochenende bei zwei Aufführungen des Musicals „Simeon" wiederum zu einem klangvollen Ganzen.
Foto: (privat)

Die beiden Aufführungen von „Simeon" finden am Samstag, 12. November (19 Uhr) und am Sonntag, 13. November (17 Uhr) in der evangelischen Stadtkirche statt.

„Die diesjährige Produktion stellt mit Simeon einen alten Mann der Bibel in den Mittelpunkt, aus dessen Perspektive Advent und Weihnachten in ein neues Licht gerückt wird", erläutert Kirchenmusikdirektor Martin Ufermann, in dessen Händen wieder die musikalische Gesamtleitung liegt.

Der Komponist Thomas Gabriel, aus dessen Feder auch das von Kantorei und Jungem Chor in den Jahren 2006 und 2008 insgesamt drei Mal in Westerkappeln mit großem Erfolg aufgeführte Musical „Emmaus" stammte, beschreibt nach einer Textvorlage von Eugen Eckert das lange Warten dieses Mannes auf das Kommen des Trösters und Erlösers Israels. Wird sich die Ankündigung des Propheten Jesaja tatsächlich erfüllen?

Hin- und hergerissen zwischen der Hoffnung auf Gottes Eingreifen in die Geschehnisse dieser Welt und der Resignation angesichts der gesellschaftlichen und politischen Lage braucht es viel Ermutigung zum Durchhalten. „Und irgendwann legt ihm tatsächlich Maria das neugeborene Jesuskind in die Arme", erzählt Ufermann.

Musikalisch spannt Thomas Gabriel einen weiten Bogen, der vom gregorianischen Choral (Magnificat, Nunc dimittis) über das traditionelle Weihnachtslied (Es ist ein Ros entsprungen) bis zur Pop-Ballade und zu Latin-Rhythmen (5/4- und 7/4- Takte) reicht.

„Wer sich dieser spannenden und anrührenden Geschichte öffnet, wird sich in manchen ihrer Personen und Situationen wieder finden und - das ist zumindest die Hoffnung der rund 170 Mitwirkenden - in diesem Jahr für sich Advent und Weihnachten vielleicht anders und neu entdecken und erleben können", meint Martin Ufermann. „Simeon" öffne das Herz für Weihnachten.

Die Solistenparts übernehmen Ralf Emge (Simeon), Christine Karolius (Hanna), Marion Gutzeit (Maria), Sven Leimann (Evangelist) sowie Mitglieder des Jungen Chores (Engel/Hirten). Das Einstudieren des umfangreichen Orchesterparts lag wieder in den bewährten Händen von Heiner Vornhusen.

Karten für das Musical-Oratorium gibt es zum ermäßigten Vorverkaufspreis von zwölf Euro (Schüler: acht Euro) bei Lotto Bensmann ( ' 05404/1876) und bei den Chormitgliedern. An der Abendkasse kosten die Karten - soweit dann noch vorrätig - 15 Euro (ermäßigt 10 Euro).