Jena - Ilmenau - Wasungen - Kreuzberg - Herbstein - Pohlheim

Vom 02. - 06. August 2020 fuhren wir über mehrere Mittelgebirge von Jena nach Pohlheim.
Das waren ca. 385 km in 5 Tagen.
Obwohl die Entfernung nicht so weit und die Berge nicht so hoch wie einer Alpentour waren, war es trotzdem recht anstrengend, da es ständig bergauf und bergab ging.
Wir waren 5 Mitfahrer: Burkhard, Ludger, Atze, Henry und Frank.

Die Route führte über den Thüringer Wald, über die Rhön und über weitere Höhenzüge.
Wir folgten teilweise mehreren bekannten Radwegen:
- Thüringer Städtekette Altenburg - Eisenach
- Ilm-Radweg
- Gera-Radweg
- Rennsteig-Rhön-Radweg
- Fulda-Radweg
- R6
- Vulkan-Radweg 

Eine interaktive Darstellung dieser Landkarte findet man unter
http://franklehmann.dyndns.eu/index.php?folder=/2020/13_Radtour/
Dort kann man zoomen und sieht u.a. wo wir uns überall verfahren haben.

1. Tag
Die erste Frühstückspause machten wir an der Jochen-Köhler-Mühle in Buchfahrt am Ilm-Radweg.
Die Ilm führte zu dieser Zeit sehr wenig Wasser. 

1. Tag
Kurz vor Ilmenau machten wir einen Abstecher zur kleinsten Brauerei Deutschlands in Singen. (heute Museumsbrauerei)
Die Maschinen in der Brauerei werden auch heute noch über Transmissionen von einer 14 PS starken Dampfmaschine angetrieben.

1. Tag
In YouTube findet man mehrere interessante Videos zu dieser Privat-Brauerei.
https://www.youtube.com/watch?v=TpT9tOdJewQ
https://www.youtube.com/watch?v=PMGat0MWKGs
https://www.youtube.com/watch?v=4vAWZJWmbW4

2. Tag
In Ilmenau haben wir in der "City Pension Morgentau" übernachtet.
Jetzt geht es hinauf auf den Rennsteig.

2. Tag
Kurz vor der Schmücke wechseln wir vom Ilm-Radweg zum Gera-Radweg.

 

2. Tag
An der Schmücke gibt es erst mal ein kühles Bier als Belohnung für den Aufstieg.
Kurz nach der Schmücke erreichen wir den höchsten Punkt unserer diesjährigen Radtour.
Aber es kommen noch viele weitere Höhenmeter (und sogar noch Schiebe-Strecken) hinzu. 

 

2. Tag
Vom Schneekopf (mit 978 m die zweithöchste Erhebung Thüringens) hat man eine schöne Aussicht auf den Thüringer Wald und auf das Thüringer Becken.
Auf der Turmspitze kann man sogar die 1000 m Marke übersteigen.

2. Tag
Die zweite Übernachtung hatten wir in der Burg Maienluft oberhalb von Wasungen.
http://www.burg-maienluft.de/

3. Tag
Inzwischen sind wir in Bayern angekommen und genehmigen uns in einem Biergarten in Fladungen ein reichhaltiges Mittagessen.

3. Tag
In Bischofsheim in der Rhön sammeln wir nochmal Kräfte (in Form von Weiß-Bieren) für den Aufstieg zum Kreuzberg. 

3. Tag
Hier haben wir versehentlich den scheinbar steilsten Aufstieg zum Kreuzberg erwischt, obwohl es auf dem Foto ganz harmlos aussieht.
Fahren war unmöglich und so mussten wir schieben.

3. Tag
Nachdem wir Fahrräder und Gepäck bei unserer Übernachtung, der Neustädter Hütte, abgestellt hatten, konnten wir nun das gute Bier der Klosterbrauerei auf dem Kreuzberg genießen. 

3. Tag
Da die Klosterschenke schon um 19:30 Uhr Ausschankschluss hat, sind wir danach noch zum Gipfel des Kreuzberges hoch gestiegen. 

3. Tag
Alt und Neu: alte Kreuze und neuer Sendemast

3. Tag
Mit einem wunderschönen Sonnenuntergang konnten wir den Blick vom Kreuzberg über die Rhön schweifen lassen.
In der Ferne war auch die Wasserkuppe zu erkennen.

4. Tag
Die Trittsteine in Lauterbach erlauben eine kurzen Weg über die Lauter, ohne einen Umweg über die nächstgelegene Brücke nehmen zu müssen.
Im Hintergrund sieht man das Strolch-Denkmal.

4. Tag
Lauterbach ist ein hübsches Städtchen mit vielen Fachwerkhäusern.

4. Tag
Auf dem Brunnen im Hintergrund gibt es ein weiteres Strolch-Denkmal.

4. Tag
Im Zentrum von Lauterbach genehmigten wir uns noch einen Eisbecher. 

5. Tag
An diesem Tag war eine sehr gute Fernsicht.
Vom Hoherodskopf aus konnten wir in der Ferne sogar die Hochhäuser von Frankfurt (Main) sehen.

5. Tag
Der Pilgerstoff war das richtige Getränk für unsere Tour.
Schließlich sind wir erst vorgestern noch auf den Kreuzberg gepilgert.

5. Tag
Von der Ober-Bessinger Pforte ist es nicht mehr weit bis zum Ziel in Pohlheim.

5. Tag
Endlich angekommen. Uns erwartet ein kühles Bier, ausreichend Grillgut sowie ausgezeichnete Salate.

02.08.:   Aufstieg aus dem Saaletal, wieder hinab ins Ilmtal, danach immer die Ilm aufwärts
03.08.:   Aufstieg zum Rennsteig, Abfahrt von Oberhof, Fahrt durch Süd-Thüringen
04.08.:   Abfahrt ins Werratal, Fahrt durch Süd-Thüringen und Nord-Bayern, Aufstieg zum Kreuzberg
05.08.:   Abfahrt vom Kreuzberg, Aufstieg zum Nachbarberg, Fahrt entlang der Fulda, Aufstieg nach Herbstein
06.08.:   Aufstieg zum Hoherodskopf, mehrere kleine kurze Anstiege bis Pohlheim

Mehr Fotos gibt es wie immer auf
http://franklehmann.dyndns.eu/index.php?folder=/2020/13_Radtour/